28.06.2021

Bürgersprechstunde ist zurück und der große Abrissbagger kommt

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

Neustart für die Nachbarschaft: Nachdem sich die Inzidenz auf einem sehr niedrigen Level eingependelt hat, können wir Ihnen Ihre Fragen zu den Baustellen von TOM & HILDE endlich auch wieder persönlich beantworten. Der neue Info-Container ist eingerichtet und steht für Sie bereit auf Höhe der Knöbelstraße 14 bereit (siehe blauer Pfeil) Ab Dienstag, den 29. Juni 2021, empfangen wir Sie wie gewohnt immer dienstags von 16 bis 18 Uhr.

Da es inzwischen auch in der Hildegardstraße sichtlich voran geht, haben Sie vielleicht insbesondere zu den dortigen Abläufen Fragen. Im Info-Container erhalten Sie auch den ersten Flyer zur Baustelle HILDE.

Bei den aktuellen Temperaturen kommt man ja schnell ins Schwitzen: Unsere Mitarbeiter*innen auf der Baustelle an der Hildegardstraße behalten aber weiterhin einen kühlen Kopf. Der Abriss des alten Fina-Parkhauses kommt in eine Phase, in der mit großem Gerät gearbeitet werden muss.

Da es bei der Anlieferung des Abrissbaggers zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen kann, möchten wir Sie darüber informieren, dass der Schwertransport für Montag, den 28. Juni 2021, ab ca. 19 Uhr bis voraussichtlich 21 Uhr vorgesehen ist. 

Da die Polizei den Transport begleiten wird, kann es zu Verzögerungen kommen, wenn es zu einem unvorhersehbaren Großeinsatz im Stadtgebiet kommen sollte. 

Die Anfahrt des Transporters erfolgt über die Hildegardstraße. Dort wird das Großgerät abgeladen und fährt dann über die Hochbrückenstraße auf das Baufeld. Mit dem Abbruch wird Anfang Juli 2021 begonnen. Die Bauleitung des von uns beauftragten Abbruchunternehmens wird vor Ort sein und die Maßnahme koordinieren.

Komplexes Zusammenspiel aus Statik, Technik und mechanischer Präzision:

Beim Abriss im urbanen Raum stehen der Schutz des Umfelds und die umweltgerechte Entsorgung im Vordergrund. Bei HILDE wird der Fahrer des Abrissbaggers per Einweiser über Funk unterstützt, denn bei der Gebäudehöhe von mehr als 26 Metern kann er nicht alles selbst im Blick haben. Mit massiven Betonzangen beißt er sich Quadratmeter für Quadratmeter durch die Rohbausubstanz. Übriggebliebene Fremdmaterialien, wie z.B. Metallleitungen, werden mit dem Sortiergreifer getrennt, um einen möglichst ressourcenschonenden Abbruch zu ermöglichen. Ein Abbruchvorhang oder ein Gerüst deckt die Arbeiten zur Straßenseite hin ab und schützt die Umgebung.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis. 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von TOM & HILDE