Tiefgarage unter dem Thomas-Wimmer-Ring

Unter dem Thomas-Wimmer-Ring entsteht nach Vorgaben der Landeshauptstadt München eine hochmoderne Tiefgarage, die das in die Jahre gekommene Parkhaus an der Hildegardstraße ersetzt und neuen Service für Nahmobilität bietet.

Um die innere östliche Münchner Altstadt städtebaulich aufzuwerten und von Parksuchverkehr zu entlasten, hat der Stadtrat bereits im Jahr 2007 den Bau einer Tiefgarage unter dem Thomas-Wimmer-Ring auf den Weg gebracht.

In jeder Bauphase vier Spuren

Um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, stehen während der gesamten Bauphase auf dem Thomas-Wimmer-Ring in jede Fahrtrichtung je zwei Fahrspuren zu Verfügung. Je nach Bauphase liegen diese insgesamt vier Fahrspuren auf dem Baufeld Ost oder dem Baufeld West. Mit den Arbeiten begonnen wird auf der westlichen Seite.

Während der Bauzeit entsteht am Thomas-Wimmer-Ring ein barrierefreier Fußgängerüberweg unweit der Kanalstraße in Richtung Herrenstraße. Die Ampel dient als Ersatz für die in der Bauphase fehlende Unterführung. Ihre Schaltung wird mit den Knotenpunkten am Isartor und in der Maximilianstraße gekoppelt.

Wie baut man Wände unter der Erde?

Die Baumaßnahmen am Thomas-Wimmer-Ring beginnen mit der Erstellung einer so genannten Bohrpfahlwand – einer der ältesten Gründungsmethoden überhaupt. Was in Venedig einst mit Baumstämmen gelöst wurde, wird heute mit Pfahlwänden aus Beton gelöst. Die zylindrischen Betonpfähle werden dicht aneinandergereiht und schaffen so eine stützende Wand für die Baugrube und bieten Schutz vor Grundwasser.

Um die Säulen tief in den Boden zu bekommen, gibt es mehrere Verfahren. Am Thomas-Wimmer-Ring kommt das Kelly-Verfahren zum Einsatz. An einer Kellystange ist das Bohrwerkzeug befestigt, mit dem der Boden schrittweise ausgebohrt wird. Das Bohrrohr wird dabei stetig in den Boden eingedreht. Wenn die Bohrpfähle fertiggestellt sind, beginnen wir mit dem Aushub der Baugrube.

Zahlen und Fakten zum Bauablauf:
Einrichtung der provisorischen Verkehrsführung: Frühjahr 2017
Bohrpfahlarbeiten: Dauer ca. 6 Monate
Rohbau/Ausbau der Tiefgarage: Dauer ca. 2,5 Jahre
Fertigstellung der Oberfläche: Dauer ca. 6 Monate